Das bin ich!

Wir neigen oft dazu, den inneren Kritiker in uns laut brabbeln zu lassen… was dagegen gut ist, worauf wir stolz sein können, was uns gelungen ist, das übersehen wir meist gerne 🙁

Es ist wichtig und richtig, sich auch mal selbst zu loben, auf das zu blicken, was man geleistet hat, die eigenen Stärken zu kennen und einzusetzen. Zu wissen, wer man ist und wofür man steht.

Ich möchte hier ein paar Anregungen bringen aus dem creative writing, die helfen, das eigene Selbstwertgefühl aufzupeppen und mit einem guten Selbstvertrauen durch´s Leben zu gehen.

Nehmen Sie einen Stift zur Hand (handgeschrieben wirkt nochmals stärker) und notieren Sie – am besten in Stichworten:

1. Meine Stärken

Ohne viel nachzudenken: was sind meine Stärken? Was kann ich gut? Wofür wurde/werde ich immer wieder mal gelobt? – Bin ich humorvoll, besonders hilfsbereit, großzügig? Setze ich mich für meine Werte ein? Kann ich gut zuhören? Bin ich handwerklich geschickt? Ein Sprachentalent? Kann ich gut organisieren? Malen? Singen? Bin ich die stille Stütze im Hintergrund? Zielgerichtet? Umweltfreundlich? Engagiert? Tolerant? usw.

Lassen Sie sich einfach drauflos schreiben. Und ja, es darf & soll einiges zusammenkommen. Wir alle haben verschiedene Stärken und Talente, die wir kennen und auch nutzen sollten – dafür haben wir sie schließlich!!!

2. Worauf bin ich stolz?

Ein Blick in die Vergangenheit: Was habe ich in meinem Leben bisher geleistet? Was ist mir gelungen? Welche schwierigen Situationen habe ich gemeistert? Was habe ich trotz aller Hindernisse und Widerstände geschafft? Und bitte: es soll dabei nicht (nur) um Geld und Karriere gehen, sondern vor allem um die persönlichen kleinen Siege, die jede/r von uns erlebt hat. Wir alle haben andere Aufgaben im Leben, stehen vor anderen Herausforderungen. Was waren/sind meine Hürden und wie habe ich sie bewältigt? Das kann manchmal einfach heißen: ich habe eine schwere Zeit durchgestanden und mich nicht unterkriegen lassen. Ich bin einen kleinen Schritt nach dem anderen gegangen. Ich habe aus Fehlern gelernt. Ich habe mich damals getraut meine Meinung zu sagen. Ich bin alleine auf Reisen gegangen. Ich habe einen Konflikt angesprochen und nicht unter den Teppich gekehrt. Ich habe eine neue Ausbildung angefangen. Kinder gekriegt. Ich bin als Kind auf Bäume geklettert. Habe den Führerschein geschafft, usw.

Wieder: lassen Sie sich ein auf die Erinnerungsreise, schreiben Sie alles mit. Es gibt kein richtig oder falsch… es ist Ihr Leben. Es sind Ihre Siege. Holen Sie sie vor den Vorhang!!!

3. Meine Wurzeln

Was ist die Basis in meinem Leben? Was gibt mir Kraft? Woraus schöpfe ich Hoffnung. Sinn. Stärke. Mut…??? Das kann die Familie sein. Freunde. Der Glauben. Eine Gemeinschaft, in der wir uns aufgehoben fühlen. Das selbst bebaute Land. Das Engagement für die Natur, Tiere, die Umwelt. Soziales Wirken. Ein leidenschaftliches Interesse. Eine Aufgabe, der wir uns stellen. Meine Werte. Mein besonderer Werdegang…

Schreiben Sie alles auf. Sie können die Listen jederzeit ergänzen. Wer mag und gerne kreativ tätig ist, kann das Ganze auch mit Fotos, Bildern, Zeichnungen garnieren…

Hängen Sie die Listen gut sichtbar auf. Lesen Sie Ihre Zeilen jeden Tag einmal aufmerksam durch. Das hilft, um uns auf unsere Stärken zu besinnen. Ein Gefühl dafür zu entwickeln, wer wir sind und was uns ausmacht. Es ist eine gute innere Stimme, die uns leitet.